Leitbild
Vergangenheit + Gegenwart = Zukunft Diese   Formel   veranschaulicht   sehr   deutlich   den   Hintergrund   zum   Namen   Projekt   „Zurück   in   die   Zukunft“,   denn   der Grundgedanke   ist,   die   Vergangenheit   der   Kinder   und   Jugendlichen   zu   verstehen,   um   in   der   Gegenwart   zu   handeln.   Die Summe   aus   Verstehen   und   Handeln   stellt   die   Weichen   für   die   Zukunft   der   Jugendlichen.   Um   dies   zu   erreichen,   müssen die Mitarbeiter eine professionelle Grundhaltung besitzen und bereit sein sich stetig weiterzubilden. Für    die    Arbeit    mit    den    Kindern    und    Jugendlichen    und    zur    Erfüllung    unseres    Leitbildes    sind    Kompetenzen    wie Wertschätzung,   Toleranz,   Ehrlichkeit,   Ermutigung,   Vertrauen   und   Geduld   unabdingbar.   Daraus   ergibt   sich   auch   die Größe   von   nur   acht   Plätzen   je   Haus.   Ein   wichtiger   Bestandteil   ist   hier   der   familiäre   Aspekt   und   individuelle   Arbeit   mit den Kindern und Jugendlichen und auch die Dynamik der Gruppe kann besser begleitet werden. Hierfür setzt der Träger entsprechende Fachkräfte intern und extern über sein Netzwerk ein. Neben   der   pädagogischen   Leitung   hat   das   Unternehmen   7   Erzieher   bzw.   Heilpädagogen   eingestellt.   Begleitend   dazu einen   Facilitymanager   /   Hauswirtschafter   und   zwei   Angestellte   aus   dem   nichtpädagogischen   Bereich   als   Unterstützung für   die   Fachkräfte.   Die   letztgenannten   erfüllen   die   Aufgaben   wie   Einkauf,   Fahrten   und   praktische   Aufgaben,   sowie Hausaufgabenunterstützung   und   Begleitung   zur   Schule.   Aus   dem   externen   Bereich   greift   der   Träger   auf   Diabetologen aus dem Virchowklinikum, Familientherapeuten und Psychologen des bestehenden Netzwerkes zu. Der Schwerpunkt in der Pädagogik des Trägers liegt in der praktischen lebensnahen Projektarbeit.